Integrative Kinesiologie  Kalbermatter
 

IK Kinesiologie und Kinder und Jugendliche

In einem Gespräch mit Mutter/Vater und Kind/Jugendlichem wird besprochen, um was es geht; je nach Alter und Wunsch wird die Sitzung allein mit dem Kind weitergeführt.

Bei Kleinkindern und Babies kann die Balance/der Muskeltest über die Mutter/den Vater ausgeführt werden; die Symbiose vor allem von Mutter und Kind lässt dies wunderbarerweise zu; lassen Sie sich überraschen!

Kinder und Jugendliche sprechen in der Regel sehr gut auf die Integrative Kinesiologische Unterstützung an; nicht zuletzt weil sie "mitarbeiten" dürfen. Sie spüren, dass es um SIE geht ... und weil die Sitzung durchaus Spass machen kann; denn Lernen ist Bewegung, nicht nur im übertragenen Sinn.

 "Bewegung ist das Tor zum Lernen" (Dr. Paul Dennison)

Beispiele für Symptome von Kindern in der kinesiologischen Praxis

  • Lernschwierigkeiten, Lese-, Schreib- und Rechenschwächen
  • Prüfungsangst
  • Konzentrationsschwierigkeiten 
  • Hyperaktivität und Verhaltensauffälligkeit
  • Ängste 
  • Wut
  • Trauer
  • Schlafstörungen
  • Bettnässen
  • Schüchternheit
  • Ticks
  • etc...

Edu-Kinestetik – Lernkinesiologie

Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Zwischen körperlicher Bewegung und geistiger Funktionsfähigkeit besteht ein enger Zusammenhang. Dieses Wissen kann in Schulstunden gezielt eingesetzt werden. Denn; Stress behindert das Lernen.

Kleine Kinder lernen ganz von selbst, aus Freude am Lernen, sie sind voll und ganz, mit Lust und Leidenschaft dabei - so fällt Lernen leicht. 

Durch Leistungsdruck, Zurechtweisung, Stress (von aussen wie auch von innen) verlernen wir die Freude am Lernen.

Paul Dennison, der Begründer von Edu-Kinestetik-Lernkinesiologie und BrainGym, erforschte die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Gehirnentwicklung und Lernen. Mit seinem Werk ermöglichte er es Tausenden von Jugendlichen und Erwachsenen ihre Begeisterung für das Lernen neu zu entdecken. Nach der Anwendung einfacher Übungen fällt ihnen Vieles leichter. Sie konzentrieren sich besser, nehmen das Wichtige besser wahr, sehen, hören schreiben, rechnen fällt leichter. Zentrierung, Fokussierung und Lateralität (Zusammenarbeit der Gehirnhälften) sind die Kernpunkte des BrainGym.

BrainGym ist einer der Hauptpfeiler der kinesiologischen Arbeit.